Insel St. Kitts und Nevis Karibik

St. Kitts und Nevis – ein Paradies in der Karibik

Die Republik St. Kitts und Nevis hat nur rund 56.000 Einwohnern, die auf einer Fläche von gerade einmal knapp 270 Quadratkilometern leben. Damit  gehört die Republik, die Mitglied im Common Wealth ist, zu den kleinsten Staaten der Welt. Ganz groß sind die beiden Inseln St. Kitts und Nevis allerdings, wenn es um Traumstrände, tropische Paradieslandschaften und ein ganzjährig angenehmes Klima geht. Die Inseln gehören zu den Kleinen Antillen, ihre Hauptstadt Basseterre liegt im Süden von St. Kitts. Sie hat circa 13.000 Bürger, die wie die restliche Bevölkerung auch Englisch spricht und mit dem ostkaribischen Dollar bezahlt.

St. Kitts Nevis Panorama
St. Kitts Nevis Panorama

An- und Einreise

Der internationale Flughafen St. Kitts Airport in der Nähe der Hauptstadt wird von zahlreichen internationalen Airlines angesteuert. Am einfachsten erreichen Sie diese Destination, wenn Sie von London aus einen Direktflug buchen. Als Deutscher benötigen Sie für die Einreise in die Inselrepublik kein Visum. Ein gültiger Reisepass sowie Ihr Rückflugticket reichen aus. Auf der Insel können Sie sich zu günstigen Konditionen einen Mietwagen ausleihen. Doch viel mehr Spaß machen Erkundungstouren mit dem Taxi, bei denen Ihnen die Fahrer viel über ihre wunderschöne Heimat erzählen.

Hotels – Luxus und karibischer Charme für verwöhnte Gäste

Das touristische Angebot auf diesen Inseln ist vergleichsweise groß. Aus diesem Grund finden Sie hier zahlreiche Unterkünfte, die keine Wünsche offen lassen. Besonders stilvoll logieren Sie in einem der im Kolonialstil gehaltenen Herrenhäuser, die zu Hotels umgebaut wurden. Dazu gehören beispielsweise The Hermitage, der  Nisbet Plantation Beach Club oder das Ottley’s Plantation Inn.

Extrem abwechslungsreich und wunderschön – die Landschaft

Kaum eine andere karibische Insel kann mit der Vielfalt mithalten, die St. Kitts und Nevis Urlaubern bieten. Mit dem Vulkan Liamuiga auf St. Kitts hat die Inselgruppe eine höchste Erhebung von stolzen 1156 Metern. Und auch der Nevis Peak, ein Vulkan auf der Nachbarinsel Nevis, besitzt eine beeindruckende Höhe von 985 Metern. Sportliche Urlauber nehmen an geführten Touren zu den Vulkanen teil. Dabei nähern Sie sich den Kratern und erleben einen atemberaubenden Panorama-Blick.

Zwischen den Bergen erstrecken sich ursprüngliche Regenwälder. Unendliche Mangrovewälder, verschwenderisch blühende Tropen-Gärten unter einem strahlend blauen Himmel ziehen Sie in den Bann. An den Küsten laden Sie von Palmen eingerahmte Strände zum Sonnenbaden ein. Zu den Bekanntesten zählen dabei der St. Friars Beach, der Cockleshell Beach sowie der Cades Bay Beach.

Weitere lohnende Sehenswürdigkeiten

Seit ihrer Entdeckung durch Christop Kolumbus  im späten 15. Jahrhundert   durchlebten die Inseln eine bewegte Geschichte. Davon zeugen noch heute zahlreiche Baudenkmäler. Bei Ihrer Entdeckungstour sollten Sie sich das Brimstone Hill Fortress nicht entgehen lassen. Es stellt das einzige UNESCO Weltkulturerbe in der Karibik dar.

Die Altstadt von Basseterre gilt als mustergültig renoviert. Lassen Sie sich bei einem Bummel durch die alte Kolonialstadt von der Architektur und dem bunten Trubel verzaubern! Geschichtsinteressierte besuchen das National Museum in der Hauptstadt. Es vermittelt einen umfassenden Überblick über die historische Entwicklung der Inselgruppe. Auf jeden Fall sollten Sie eines der ausgezeichneten Restaurants in Basseterre besuchen. Genießen Sie dort ein Gericht mit frischen Meeresfrüchten oder anderen Köstlichkeiten der kreolischen Küche.

Author: admin