Insel Saba in der Karibik

Saba – ein verträumtes Inselparadies in der Karibik

Saba gilt als die kleinste unter den bewohnten Antillen-Inseln. Sie besitzt den Status einer besonderen Gemeinde der Niederlande. Saba hat eine nahezu kreisrunde Form und zählt zu den Inseln über den Winden. Sie liegt nordwestlich der Nachbarinsel Sint Eustatius sowie südwestlich von Saint Martin. Die Hauptstadt trägt den Namen The Botton und hat nur ungefähr 500 Einwohner. Sie befindet sich am Fuße des Vulkans Mount Scenery, sodass sich Ihnen dort eine dramatisch-romantische Kulisse bietet. Wussten Sie übrigens, dass es sich bei diesem Vulkan, der es immerhin auf eine Höhe von 877 Metern bringt, um die höchste Erhebung der Niederlande handelt? Erstaunlicherweise zahlen Sie hier in US-Dollar und nicht etwas in Euro. Insgesamt hat diese winzige Insel lediglich knapp 2000 Bewohner. Das angenehme, tropisch geprägte Klima verwöhnt Sie mit angenehmen Temperaturen, die nur selten die 30 Grad überschreiten. Dies ist den kühlenden Passatwinden zu verdanken, die hier permanent wehen.

 

Einreise und Unterkunft

Alle EU-Bürger benötigen für die Einreise lediglich einen gültigen Reisepass. Die Bürger Sabas sprechen überwiegend Englisch. Saba verfügt über einen kleinen Regionalflughafen, Juancho Yrausquin Airport, der von Saint Martin aus angeflogen wird. Die Anreise kann auch per Schiff über eine der benachbarten Inseln erfolgen. Allerdings ist das Meer vor Saba mit 500 Metern sehr tief und schwer zu befahren, sodass Schiffe die Insel nur bei gutem Wetter anlaufen.

Lassen Sie sich in einer Unterkunft verwöhnen, die maximalen Komfort und eine ausgezeichnete Küche bietet. Dafür kommt zum Beispiel das Queens Garden Resort in Frage, das am Fuße des Berges Troy liegt, von wo aus Gäste einen fantastischen Meerblick genießen. Ebenso empfehlenswert ist das Cottage Club Hotel in Windwardside.

Lohnende Entdeckungstouren auf Saba

Natürlich handelt es sich bei dieser Insel um keine Urlaubsdestination für den Massentourismus, weil sie so klein ist und keine Sandstrände besitzt. Doch als Individualreisender, der das Besondere und wunderschöne Naturlandschaften schätzt, sind Sie hier genau richtig. Sie benötigen hier weder Mietwagen noch öffentliche Verkehrsmittel, um die Insel zu erkunden: Sie erstreckt sich über eine Fläche von nur 13 Quadratkilometern und hat eine Länge von 4,5 Kilometern. Davon gehören rund 43 Hektar zum sehenswerten Saba National Land Park. Um die Insel kennenzulernen, können Sie einfach entlang der Hauptstraße The Road spazieren. Sie erstreckt sich über die gesamte Insel und ist nur 14,5 Kilometer lang.

Faszinierende Natur

Saba genießt zu Recht einen ausgezeichneten Ruf für seine hervorragend gepflegten Wanderwege. Sie durchziehen als dichtes Netz den tropischen Regenwald, in dem Sie sich unbesorgt auch ohne Führer bewegen können. Denn anders als im südamerikanischen Dschungel gibt es hier keine gefährlichen Tiere! Stattdessen finden Sie hier jede Menge üppig blühender Oleander- und Hibiskus-Büsche. Auf jeden Fall sollten Sie bei Ihrem Urlaub auf Saba den Mount Scenery besteigen. Selbst ungeübten Wanderern gelingt dies ohne Schwierigkeiten, denn ein komfortabler, mit vielen Steinstufen ausgestatteter Weg führt auf den Gipfel des Vulkans.

Tauchen Sie leidenschaftlich gerne? Auch dann ist Saba eine Reise wert. Die Unterwasserwelt vor der Insel ist als Saba National Marine Park geschützt. Dementsprechend können Sie hier zahlreiche exotische Meeresbewohner bei einem Tauchgang beobachten. Insel Saba in der Karibik.

Author: admin