Insel Montserrat Karibik

Montserrat – eine britische Insel mitten in der Karibik

Die kleine Antillen-Insel Montserrat gehört zu den wenigen, heute noch existierenden britischen Überseegebieten. Die tropische Insel erstreckt sich über eine Fläche von nur 102 Quadratkilometern und besitzt lediglich rund 5000 Einwohner. Plymouth ist die offizielle Hauptstadt des Inselreichs. Allerdings musste das Städtchen nach einem Vulkanausbruch im Jahre 1995 vollständig geräumt werden. Heute übernimmt das idyllische Örtchen Brades mit etwa 500 Einwohnern diese Funktion. Die Bewohner Montserrats sprechen Englisch und zahlen entweder mit dem ostkaribischem oder dem US-Dollar.

Montserrat aus der Luft
Montserrat aus der Luft

Anreise und Unterkunft

Montserrat besitzt nur einen kleinen Regionalflughafen St.Gerad´s. Aus diesem Grund fliegen Sie von einem europäischen Flughafen  zunächst nach Antigua oder St. Marteen.  Von dort können Touristen täglich mehrere Linienflüge nach Montserrat nehmen. Als Alternative kommt die Fähre in Frage, die von Antigua aus nach Little Bay auf Montserrat fährt. Für die Einreise in Montserrat reichen ein gültiger Reisepass sowie das Rückflugticket aus.

Sie haben eine große Auswahl an Luxus-Hotels auf Montserrat, die Sie in jeder Hinsicht verwöhnen. So gehört zum Beispiel das exklusive Miles Away Ressort and Spa zu den ersten Adressen. Das Gleiche trifft auf das idyllisch gelegene Olveston House zu.

Freizeitaktivitäten auf Montserrat

Wenn Sie die Karibikinsel auf eigene Faust erkunden möchten, nehmen Sie sich einen Mietwagen. Aber Achtung: Auf der britischen Insel herrscht Linksverkehr! Wem dies zu anstrengend ist, entscheidet sich für Taxen oder Minibusse, die nach Bedarf fahren und an jeder Straßenecke halten.

Das Klima Montserrats  verwöhnt Sie ganzjährig mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad, dazu weht stets ein leichter, erfrischender Wind.  Die Insel gilt als echter Geheimtipp für Tropen-Fans und trägt den Namen „Smaragd-Insel“ zu Recht. Sie finden viele verträumte Strände mit feinem Sand und Türkis funkelndem, warmem Wasser an der Westseite Montserrats, wie zum Beispiel der romantische Rendezvous Beach oder die Bunkum Bay. Taucher lieben Montserrat wegen der faszinierenden Unterwasserwelt seiner Küstengewässer. Als Folge der Vulkanausbrüche entstanden zahlreiche Lavaformationen unterhalb der Wasserlinie, die Sie hier bei Tauchtouren besichtigen können.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Im Norden lädt ein tropisches Regenwaldparadies zu Touren ein. Nehmen Sie an einer geführten Wanderung teil, um seltene Tiere und Pflanzen zu entdecken. Mit ein wenig Glück sehen Sie dabei sogar den Oriole, den Nationalvogel von Montesserats mit seinem auffälligen orangen Federkleid.

Lassen Sie sich auch einen Besuch des Vulkanmuseums nicht entgehen. Von dort aus genießen Sie einen herrlichen Blick auf den aktiven Vulkan und erfahren viel Wissenswertes. Sie finden hier auch heraus, warum Montesserat häufig als das moderne Pompeji bezeichnet wird.

In Salem lohnt sich ein Besuch des National History Centers, um sich über die spannende Geschichte der Tropeninsel zu informieren. Direkt daneben befindet sich der Museumsgarten, der einen ausgezeichneten Überblick über die opulente Insel-Flora vermittelt. Der kleine Ort Brades lädt zum Shoppen und Schlemmen ein. Hier können Sie  in gut sortierten Boutiquen stöbern und in einem der zahlreichen Restaurants die lokale, kreolisch geprägte Küche kennenlernen. Wenn Sie auch kulinarisch gerne mutig auf Entdeckungsreise gehen, probieren Sie das Nationalgericht Montesserats Goat Water. Dabei handelt es sich um einen köstlichen Eintopf mit aromatischem Ziegenfleisch.

Author: admin